Lionel Messi nach Saudi-Arabien? Der RosaRINO ist an einem Millionenangebot interessiert

Foto des Autors

Robert Labus

Lionel Messi hat Berichten zufolge seine Meinung über den 400-Millionen-Euro-Vertrag, der ihm von Al Hilal angeboten wurde, geändert und könnte einen Wechsel in eine exotische Liga in Betracht ziehen. Nach Angaben von ESPN ist diese Wahrscheinlichkeit in den letzten Stunden gestiegen.

Lionel Messi könnte den europäischen Fußball nach dem Millionenangebot von Al Hilal verlassen für einen Vertrag im Wert von 400 Millionen Euro pro Jahr. Ursprünglich wurde berichtet, dass er nicht vorhatte, die saudische Versuchung anzunehmen, aber internationale Zeitungen behaupten, dass sich dies geändert hätte.

ESPN berichtete, dass er einen Wechsel nach Saudi-Arabien, insbesondere zu Cristiano Ronaldos rivalisierendem Verein, stark in Erwägung zieht. Laut einer Quelle, die mit den Verhandlungen vertraut ist, besteht eine „50/50“-Chance, dass der argentinische Star in die saudische Profiliga wechselt.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass die ‚10″ ein touristischer Botschafter ist in dem Land im Nahen Osten. Dies könnte ein wichtiger Faktor sein, um das Blatt zu wenden.

Die ersten Gespräche zwischen der Entourage von Rosarino und dem Vorstand des Vereins in Riad waren nicht sehr ermutigend, da die Chancen auf eine Zusage von Leo gering waren. Es sah so aus, als würde es ein klares Nein geben um den Weg seines größten portugiesischen Rivalen zu gehen.

Die Kontakte zwischen den beiden Seiten begannen Ende des Jahres, aber bisher gab es noch kein Angebot. Laut dem Journalisten Fabrizio Romano, liegt das Geld auf dem Tisch und es muss nur noch eine Antwort kommen.

Lionel Messi
Bildnachweis: The Athletic | Messi muss in den nächsten zwei Monaten über seine Zukunft entscheiden.

Was wird aus Lionel Messi im europäischen Fußball?

Die Beziehung zwischen PSG und Lionel Messi scheint zerbrochen zu sein. Am Dienstag behauptete ESPN außerdem, dass es unwahrscheinlich sei, dass man sich auf eine Verlängerung seines am 30. Juni auslaufenden Vertrags einigen könne. Dies würde dem argentinischen Kapitän die Möglichkeit geben, über seine Zukunft selbst zu entscheiden.

Die interne Atmosphäre im Pariser Klub ist nicht die beste, abgesehen von den ständigen Pfiffen die der Argentinier von den Ultras zu hören bekommt im Parc des Princes. Dies könnte zu seinem Abgang führen. Es ist klar, dass er Optionen hat, und diese sind vielfältig.

Auf der anderen Seite ist da Barcelona. Die Liebe ist immer noch da, aber man muss sich mehr anstrengen, um seinen ehemaligen Kapitän und Leistungsträger zurückzuholen. Sie müssen Gehaltskosten einsparen, können sich also nicht den Luxus leisten, einen mehr als 7 Millionen pro Jahr zu bieten. Diese Zahl würde dank Marketing und Merchandising noch steigen.

Lionel Messi
Foto: New York Times | Der Stürmer könnte zu dem Verein zurückkehren, in dem er alles gewonnen hat.

Präsident Joan Laporta und die Fans des FC Barcelona freuen sich auf die Rückkehr ihres verlorenen Sohnes, aber es gibt noch einige Probleme zu lösen.

Diese Situation wird mit der Zange angefasst, denn es wäre eine schwere Entscheidung für den ehemaligen Spieler des FC Barcelona und würde seinen Alltag radikal verändern. Mit 35 Jahren träumt er immer noch davon, bei der Weltmeisterschaft 2026 dabei zu sein.

Sicher ist nur, dass der saudische Fußball vorhat die beiden wichtigsten Fußballer dieser Zeit wieder zu vereinen. Die Strategie, die sie anwenden würden, um Popularität und Stärke für ihre Absicht zu gewinnen, die Weltmeisterschaft 2030 auszurichten.

Die besten Buchmacher 24 Mai 2024

Playzilla Sport

Bonus

-

Royalistplay Sports

Bonus

-

Sportaza Sport

Bonus

-

Bahigo Sport

Bonus

-